Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Unfall auf Höhe Hotel Seimler

Marktschellenbergerin (62) mit weit über zwei Promille in Baustelle gekracht und geflüchtet

Eine Marktschellenbergerin (62) fuhr zuerst auffällige Schlangenlinien und krachte anschließend in eine Baustellenabsperrung. Nachdem ein Alkoholtest über zwei Promille ergeben hatte, wurde ihr Führerschein sofort sicher gestellt.

Pressemitteilung im Wortlaut:

Berchtesgaden - Eine 62-jährige Fahrerin aus Marktschellenberg fuhr am Montag, den 2. August gegen 10.05 Uhr mit ihrem VW Golf von Marktschellenberg in Richtung Berchtesgaden. Dabei fuhr sie mit starken Schlangenlinien. Dies wurde durch eine nachfolgende Zeugin beobachtet.

Auf Höhe des Hotel Seimler fuhr die Frau in die dortige Baustellenabsperrung und verursachte einen Sachschaden in Höhe von circa 800 Euro. Am Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von circa 5000 Euro. Die Fahrerin stieg kurz aus und sah nach dem Schaden. Anschließend wendete sie das Fahrzeug und fuhr in Richtung Schellenberg zurück.

Die Streife konnte das beschädigte Fahrzeug und die Fahrerin an der Wohnadresse antreffen. Aufgrund von festgestellten Alkoholgeruches wurde ein freiwilliger Alkoholtest durchgeführt. Dieser ergab einen Wert von deutlich über 2 Promille. Der Führerschein wurde an Ort und Stelle sichergestellt und eine Blutentnahme angeordnet.

Die Frau erwartet neben dem Strafverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung und Unfallflucht auch ein längerer Entzug der Fahrerlaubnis.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Berchtesgaden

Rubriklistenbild: © Sina Schuldt

Kommentare