Nach Ehestreit betrunken eingeparkt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Berchtesgaden - Dieses Einparken wird Folgen haben: Weil ein Mann die Wegfahrt seiner Ehefrau verhinderte, droht ihn nun der Verlust des Führerscheins.

Am Freitagabend um kurz vor 23 Uhr wurde eine Polizeistreife nach Berchtesgaden zu einem Parkplatz gerufen, da dort angeblich ein Streit zwischen einem Pärchen stattfand. Als die Streifenbesatzung eintraf war der Streit bereits vorbei. Zeugen berichteten jedoch, dass zunächst eine junge Frau mit ihrem Auto ausparkte, diese dann von einem Mann aus dem Pkw gezerrt wurde. Daraufhin habe sich der Mann schließlich an das Steuer des Autos gesetzt, um das Fahrzeug wieder einzuparken. Wie sich herausstellte handelte es sich bei dem Mann um den Ehemann der jungen Frau. Da bei ihm Alkoholgeruch festgestellt wurde und zudem auch die vor Ort anwesenden Zeugen der Meinung waren, dass der Mann alkoholisiert ist, wurde ein freiwilliger Atemalkoholtest durchgeführt. Dieser ergab einen Wert von gut zwei Promille.

Nach Rücksprache mit einem Staatsanwalt wurde eine Blutentnahme und die Sicherstellung des Führerscheins angeordnet. Trotz der sehr kurzen Fahrtstrecke mit dem Pkw handelt es sich um ein Vergehen der Trunkenheit im Verkehr, was wohl den Verlust des Führerschein und weitere Konsequenzen zur Folge hat.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Berchtesgaden

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser