Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Am Sonntag, den 4. September

Motorradkontrollen im Berchtesgadener Talkessel

Die Polizeiinspektion Berchtesgaden führte am Sonntag den 4. September zwei Motorradkontrollen im Talkessel durch.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Berchtesgaden - In den Vormittagsstunden konnten im Bereich der B305 – Alpenstraße – insgesamt 35 Kräder kontrolliert werden. Ein Kraftrad fiel durch übermäßige Geräuschentwicklung auf. Bei genauerer Betrachtung des Endschalldämpfers konnte eine zusätzlich vorgenommene Bohrung als Ursache festgestellt werden. Eine Abklärung beim Kraftfahrtbundesamt wird die Vorschriftmäßigkeit des Endschalldämpfers hervorbringen.

Sollte sich diese Bohrung als nicht Serienmäßig herausstellen, ist die Betriebserlaubnis der Abgasanlage und somit des Fahrzeugs erloschen.

In diesem Fall wird gegen den Fahrzeugführer Anzeige erstattet.

Bei einer weiteren Kontrolle am Nachmittag in Berchtesgaden, Ortsteil Oberau, ist zusätzlich eine Geschwindigkeitskontrolle mit dem Laserhandmessgerät vorgenommen worden. Bei erlaubten 70 km/h konnte ein Pkw-Lenker mit 109 Km/h gemessen werden.

Von den insgesamt 55 kontrollierten Krafträdern hatte zwei einen abgefahrenen Hinterreifen. Ein Fahrer eines Kleinkraftrades hatte keinen Dämpfer im Endschalldämpfer. Diesen führte er jedoch mit, um bei einer Kontrolle den Mängel sofort beseitigen zu können. Auch in diesem Fall ist die Betriebserlaubnis erloschen. Aufgrund dieser Tatsachen wird gegen den Lenker des Kleinkraftrades Anzeige erstattet und der Bußgeldsatz verdoppelt. 

Pressemitteilung Polizeiinspektion Berchtesgaden

Rubriklistenbild: © Monika Skolimowska / dpa

Kommentare