Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Jetzt folgt der Strafbefehl

Mann raste mit über 100 Sachen durch Berchtesgaden und fuhr der Polizei davon

Bereits im Dezember 2020 raste ein junger Autofahrer einer Polizeikontrolle davon. Jetzt hat die Staatsanwaltschaft einen rechtskräftigen Strafbefehl gegen den Mann erlassen.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Berchtesgaden - Am 21. Dezember 2020, gegen 21 Uhr, wollten Polizeibeamte des Einsatzzugs Traunstein einen damals 21-jährigen Autofahrer einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterziehen (BGLand24.de hatte berichtet). Als der junge Mann die Kontrollsituation erkannte, beschleunigte er mit seinem Fahrzeug und fuhr davon. Im Zuge seiner riskanten Flucht fuhr der 21-Jährige teilweise mit weit über 100 km/h durch Berchtesgaden.

Nach seiner zunächst erfolgreichen Flucht, konnte er jedoch noch am Tattag ermittelt und gestellt werden. Sein Führerschein wurde an Ort und Stelle sichergestellt. Der Vorfall wurde bei der Staatsanwaltschaft Traunstein zur Anzeige gebracht. Gegen den jungen Mann wurde ein mittlerweile rechtskräftiger Strafbefehl erlassen. Es wurde eine Geldstrafe von über 1000 Euro verhängt. Des Weiteren wurde ihm ein Fahrverbot von über einem Jahr auferlegt.

Durch weitere Ermittlungen des Einsatzzugs Traunstein, sowie Kontrollmaßnahmen in Zusammenarbeit mit der Polizeiinspektion Berchtesgaden, konnten weitere Straftaten aus unterschiedlichen Deliktsbereichen mit mehreren Beschuldigten aufgedeckt werden. Die dementsprechenden Strafanzeigen werden an die Staatsanwaltschaft Traunstein weitergeleitet.

Pressemitteilung Operative Ergänzungsdienste Traunstein

Rubriklistenbild: © Frank Rumpenhorst/dpa

Kommentare