Ohne Schuhe und mit kurzer Hose in Freilassing unterwegs

35-Jährige wohlauf: Vermisstensuche endet glimpflich

Berchtesgaden / Freilassing - Einen glücklichen Ausgang fand die Suche nach einer vermissten Frau im Inspektionsbereich. Die seit Donnerstagnachmittag aus einem Heim in Bischofswiesen abgängige 35-jährige Frau wurde am Freitagmorgen im Stadtgebiet Freilassing in Gewahrsam genommen und wieder ins Heim zurückgeführt.

Eine Bedienstete des Heimes erstattete am Donnerstagabend bei der PI Berchtesgaden eine Vermisstenanzeige nach der 35-jährigen Frau. Sie hatte sich während eines begleiteten Ausganges abgesetzt und war in Richtung des Waldgebietes am Fuße des Untersberges gelaufen. Mit kurzer Hose und ohne Schuhe war sie für die Jahreszeit denkbar ungeeignet gekleidet, so dass sofort eine große Suchaktion eingeleitet wurde. 

Hierzu wurde die Freiwillige Feuerwehr Bischofswiesen und die Bergwacht alarmiert. Bei der Suche waren circa 40 Mann der Feuerwehr Bischofswiesen und mehrere Bergwachtler im Einsatz, ferner zwei Diensthunde und zwei Streifen der Polizei. Die Einsatzleitung hatte die Polizeiinspektion Berchtesgaden. 

Die Suchmaßnahmen mussten gegen Mitternacht zunächst abgebrochen werden. Von der Vermissten fehlte bislang jede Spur. Am Freitagmorgen ging bei der Polizeiinspektion Freilassing die Mitteilung ein, dass sich vor einer Bäckerei in der Stadt eine Frau aufhält, die außer einem Anorak nur spärlich gekleidet war mit kurzer Hose und Socken. 

Schnell war klar, dass es sich um die vermisste Frau handeln musste. Sie wurde von einer Streife der Polizeiinspektion Freilassing in Empfang genommen und in das Heim zurückgebracht. Die Frau war glücklicherweise bei guter Gesundheit und nicht unterkühlt. Wie sie die Nacht verbracht hat, blieb zunächst im Dunkeln.

Pressemeldung Polizeiinspektion Berchtesgaden

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser