Seltsame Anrufe in Berchtesgaden

"Falsche Polizei" zockt Rentner ab

Berchtesgadener - Am Freitagnachmittag erhielt ein Rentner einen fragwürdigen Anruf der "Polizei". Die Fake-Polizisten warnten vor Einbruchsdiebstählen und boten an, größere Bargeldmengen "sicher zu verwahren". 

Rentner erhält seltsamen Anruf

Ein Berchtesgadener Rentner erhielt am Freitagnachmittag einen Anruf, in dem der Anrufer sich als Polizeibeamter ausgab. Er sagte, dass es im Bereich Berchtesgaden in den vergangenen Tagen vermehrt zu Einbruchdiebstählen gekommen sei. Die Polizei würde raten, nur kleine Bargeldbeträge zuhause aufzubewahren. Größere Beträge könnten von der Polizei abgeholt werden, ein Polizeibeamter sei gerade zufällig in der Nähe. Als der Angerufene Verdacht schöpfte und Details erfragen wollte, wurde aufgelegt. Eine Rufnummer wurde auf dem Display des Angerufenen nicht angezeigt.

Die Polizei warnt vor "Falscher Polizei"

Auch in Bayerisch Gmain kam es am Donnerstag Abend zu einigen Anrufen von vermeintlichen Polizeibeamten. In diesem Zusammenhang weist die "echte" Polizei eindringlich darauf hin, dass Polizeibeamte am Telefon weder nach persönlichen Verhältnissen, Geheimnummern, Vermögenswerten oder sonstigen Befindlichkeiten fragen.

Auch würde die "echte" Polizei nie größere Bargeldmengen von Privatpersonen in Verwahrung nehmen. Bei verdächtigen Anrufen wird geraten, sich den Namen und Dienstgrad des Anrufers und vor allem eventuell angezeigte Telefonnummern zu notieren. Außerdem sollte unverzüglich die Polizeiinspektion Berchtesgaden, Tel.-Nr. 08652/94670, verständigt werden.

Polizeiinspektion Berchtesgaden

Rubriklistenbild: © picture alliance / Julian Strate

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser