In der Bergwerkstraße in Berchtesgaden

Autofahrer kann nicht mehr rechtzeitig bremsen: Drei Fahrzeuge ineinander geschoben

Unfall in der Bergwerkstraße in Berchtesgaden am 19. November
+
Drei Autos wurden bei dem Auffahrunfall ineinander geschoben.

Berchtesgaden - Am Donnerstagnachmittag kam es zu einem Verkehrsunfall in der Bergwerkstraße. Drei Autos wurden an einer Ampel aufeinander geschoben.

Pressemitteilung des BRK Kreisverbandes Berchtesgadener Land


Am Donnerstagnachmittag gegen 16.30 Uhr hat sich auf der B305 in Berchtesgaden auf Höhe der Abzweigung Koch-Sternfeld-Straße ein Auffahrunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen ereignet. Ein BMW und ein Fiat mussten verkehrsbedingt an einer Fußgängerampel anhalten. Ein nachfolgender 53-jähriger Einheimischer bemerkte dies zu spät und fuhr mit seinem VW Caddy auf das Fahrzeugheck einer 25-jährigen Fiat-Fahrerin aus Hallein auf, welche durch die Wucht des Aufpralls wiederum auf das Heck des vorausfahrenden BMW, in dem sich eine einheimische Familie mit zwei kleinen Kindern befand, aufgeschoben wurde. Alle Fahrzeuginsassen blieben nach erster Einschätzung des Roten Kreuzes glücklicherweise unverletzt.

Ersthelfer kümmerten sich um die Beteiligten und setzten einen Notruf ab. Die Integrierte Leitstelle Traunstein alarmierte daraufhin das Berchtesgadener Rote Kreuz mit Notärztin und einem Rettungswagen, sowie die Freiwilligen Feuerwehren Berchtesgaden und Königssee zur Unfallstelle. Die Notärztin und Notfallsanitäter untersuchten die Beteiligten medizinisch, wobei niemand zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus transportiert werden musste.


15 Einsatzkräfte der Feuerwehr Berchtesgaden rückten mit vier Fahrzeugen aus, stellten den Brandschutz sicher, leuchteten die Unfallstelle aus, regelten den Verkehr, banden ausgelaufene Betriebsstoffe und reinigten die Fahrspur. Die ebenfalls alarmierte Feuerwehr Königssee wurde noch während der Anfahrt wieder abbestellt.

Zwei Fahrzeuge waren erheblich beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden beläuft sich ersten Schätzungen zufolge auf mindestens 20.000 Euro. Beamte der Berchtesgadener Polizei nahmen den genauen Unfallhergang auf.

Pressemitteilung BRK Kreisverband Berchtesgadener Land

Pressemitteilung der Polizei

Die Mitteilung der Polizei im Wortlaut:

Am 19. November, um kurz vor halb fünf Uhr nachmittags, ereignete sich in der Bergwerkstraße in Berchtesgaden auf Höhe der Abzweigung Kochsternfeldstraße ein Auffahrunfall mit drei Pkw. Die dortige Fußgängerampel in Fahrtrichtung Salzburg zeigte Rot und der Verkehr blieb stehen.

Ein 53-jähriger Berchtesgadener in seinem VW Caddy bemerkte das Stehenbleiben der Fahrzeuge vor ihm zu spät und prallte mit seiner Front in das Heck des letzten Pkw der kleinen Kolonne. Dabei handelte es sich um eine 25-jährige Halleinerin, die mit ihrem Kleinwagen, Fiat 500, wiederum auf den vor ihr stehen Pkw BMW aufgeschoben wurde. In dem BMW befand sich eine Familie mit zwei kleinen Kindern aus Marktschellenberg.

Glücklicherweise blieben nach bisherigen Erkenntnissen alle unverletzt. Der Sachschaden insgesamt dürfte sich geschätzt aber auf mindestens 20.000 Euro belaufen. Zwei Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Neben dem Rettungsdienst, der vorsorglich kontaktiert wurde, war die Freiwillige Feuerwehr Berchtesgaden vor Ort. Diese sicherte die Unfallstelle ab, lenkte den Verkehr an der Unfallstelle vorbei und reinigte die Fahrbahn.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Berchtesgaden

Kommentare