Jugendliche stecken beinahe Haus in Brand

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Berchtesgaden - Brandgeruch und flüchtende Jugendliche - eine seltsame Kombination. Dies stellte auch ein Anwohner fest, als er mitten in der Nacht nach Hause kam.

Im Kellerbereich eines großen Mehrparteienhauses ist es in der Nacht zum Dienstag, den 30. April, zu einem kleinen Brand gekommen. Ein Anwohner löschte und verhinderte Schlimmeres. Jugendliche hatten wohl an den Kellerabteilen gezündelt. Der Anwohner kam gegen 3.30 Uhr nach Hause und nahm im Gebäude Brandgeruch wahr. Im Eingangsbereich des großen Mehrparteienhauses kamen ihm drei weglaufende Jugendliche entgegen. Bei einer Nachschau im Keller entdeckte der Anwohner, dass aufgebrachter Papp- und Foliensichtschutz von mehreren Kellerraum-Abtrennungen brannte. Das Feuer löschte er mit Wasser selbst ab und verständigte im Anschluss die Polizei. Beamte der Polizeiinspektion Berchtesgaden nahmen die ersten Ermittlungen auf.

Die weitere Sachbearbeitung hat das für Brandermittlungen zuständige Fachkommissariat der Kriminalpolizeiinspektion Traunstein übernommen. Nach ersten Erkenntnissen ist bei dem rechtzeitig abgelöschten Feuer nur geringer Sachschaden entstanden. Dieses hätte sich jedoch, ohne die Löscharbeiten des Anwohners, weiter ausbreiten können.

Wer Hinweise zu dieser Brandstiftung geben kann oder drei Jugendliche in den frühen Morgenstunden im Bereich der Koch-Sternfeld-Straße, Bergwerkstraße und Bräuhausstraße gesehen hat, wird gebeten sich bei der Kripo Traunstein unter der Telefonnummer 0861/98730 oder bei der Polizeiinspektion Berchtesgaden unter der Nummer 08652/94670 zu melden.

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser