Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Kontrolle auf A8 bei Piding

Mit Hochleistungsluftgewehr in den „Urlaub“: Polizei findet Waffe und Drogen in Auto

Ein 26-jähriger Niederländer war am Freitag (14. Januar) auf dem vermeintlichen Weg nach Kroatien zu Verwandten in eine Kontrolle geraten. Die Beamten fanden neben einer kleinen Menge Marihuana auch eine Waffe. Den Fahrer erwartet nun ein Strafverfahren.

Die Pressemitteilung im Wortlaut:

Am Freitag, in den frühen Morgenstunden, kontrollierte eine Streife der Grenzpolizei Piding einen Audi mit niederländischer Zulassung. Im Fahrzeug befand sich ein 26-jähriger Niederländer, welcher angab, dass er sich auf dem Weg nach Kroatien befinde, um dort seinen Schwager zu besuchen.

Die Frage, ob er etwas Illegales mit sich führen würde, verneinte er und öffnete nach Aufforderung auch bereitwillig den Kofferraum. Darin lag eine schwarze Tasche, in welcher sich eine etwa 120cm lange Waffe befand. Der junge Mann gab an, dass es sich dabei lediglich um ein „harmloses“ Luftgewehr handeln würde, welches er seinem Schwager mitbringen wollte. Eine nähere Überprüfung ergab allerdings, dass auf dem Gewehr keinerlei Kennzeichnungen angebracht waren und es sich um ein Hochleistungsluftgewehr und damit um durchaus sehr gefährliche bis schlimmstenfalls tödliche Waffe handelte.

Die Person wurde zur Dienststelle verbracht, um dort das Fahrzeug noch einmal gründlich in Augenschein zu nehmen.

Dabei wurde unter dem Beifahrersitz ein Plastiktütchen mit einer geringen Menge Marihuana aufgefunden.

Nach erfolgter Sachbearbeitung konnte der selbständige Installateur, natürlich ohne Waffe und Drogen, seine Fahrt fortsetzen. Den Niederländer erwarten nun ein Strafverfahren wegen der Vergehen nach dem Waffengesetz und Betäubungsmittelgesetz.

Pressemitteilung Grenzpolizeiinspektion Piding

Rubriklistenbild: © Bundespolizei Rosenheim

Kommentare