Beanstandungen am laufenden Band

Freilassing - Bei Kontrollen mussten die Polizeibeamten hart durchgreifen: Neben Drogenfahrten konnte auch ein Auto gestoppt werden, bei dem die Bremsen völlig versagt hatten.

Am Donnerstag, 13. Oktober, führte das Fortbildungsinstitut der Bayrischen Polizei und die Polizei in Freilassing gemeinsam in der Zeit von 13.45 bis 18.30 Uhr eine Verkehrskontrolle durch. Hier wurden mehrere Verstöße von Fahrzeuglenkern festgestellt.

Bei dem Pkw eines 40-jährigen Reichenhallers konnten mehrere unzulässige Umbauten festgestellt werden, was zu einem Erlöschen der Betrieberlaubnis führte. So waren unter anderem zu große Distanzscheiben an den Rädern eingebaut. Dadurch streiften die Reifen an den Radläufen. In die Heckscheibe wurde ein Zeichen mittels Sandstrahlgravur angebracht, was zu einer Veränderung des Bruchverhaltens führt und die Auspuffanlage wurde verändert, dadurch war der Pkw zu laut. Die Weiterfahrt wurde unterbunden. Der Betroffene muss nun mit einer Bußgeldanzeige rechnen.

Weiter fuhr gegen 14.45 Uhr ein 48-jähriger Ainringer mit seinem Roller in Freilassing in eine Verkehrskontrollstelle. Hierbei wurden bei diesem drogentypische Auffälligkeiten festgestellt. Da ein Drogenschnelltest nicht durchgeführt werden konnte, war eine Blutentnahme im Krankenhaus unumgänglich. Die Weiterfahrt mit seinem Roller wurde unterbunden. Bei einer im Anschluss durchgeführten Wohnungsdurchsuchung konnten etwa 3 Gramm Marihuana und mehrere Rauchgeräte sichergestellt werden. Der Beschuldigte muss nun mit einem Strafverfahren und einem Fahrverbot rechnen.

Bei einem 47-jährigen österreichischen Pkw-Lenker wurde festgestellt, dass bei dem mitgeführte Anhänger die Bremsen völlig versagten. Durchgeführte Tests konnten keinerlei Bremswirkung feststellen. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und der Pkw-Fahrer muss mit einem Ordnungswidrigkeitsverfahren rechnen.

Gegen 18 Uhr wurde dann noch ein 53-jähriger Lkw-Fahrer angehalten. Bei diesem wurden mehrere Verstöße gegen die Vorschriften über die Lenk- und Ruhezeiten festgestellt. Den Lkw-Fahrer erwartet nun ein Ordnungswidrigkeitenverfahren, bei dem er mit einer Strafe von mehreren hundert Euro rechnen kann.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Freilassing

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser