Fahrradstürze nach "Rocktoberfest"

Bayerisch Gmain - Die Heimfahrt vom "Rocktoberfest" endete für zwei Jugendliche (15 und 16) schmerzhaft. Beide stürzten stark alkoholisiert mit ihren Fahrrädern.

In der Nacht von Samstag auf Sonntag, gegen 0.40 Uhr, fuhren zwei jugendliche Radfahrer mit ihren Fahrräder vom Bayerisch Gmainer „Rocktoberfest“ nach Hause. Kurz vor dem Ortsschild touchierte einer der beiden, ein 15-jähriger Reichenhaller, eine auf dem gemeinsamen Fuß- und Radweg gehende 16-jährige Bayerisch Gmainerin und kam zu Sturz. Dabei zog er sich Prellungen am Kopf zu und musste zur Beobachtung ins Krankenhaus Bad Reichenhall gebracht werden. Da er erheblich alkoholisiert war, wurde eine Blutentnahme durchgeführt.

Sein Begleiter, ein 16-jähriger Reichenhaller, war mit seinem Fahrrad bereits vorausgefahren. Als er den Sturz seines Freundes bemerkte, eilte er zurück und stürzte ebenfalls mit seinem Rad. Auch er zog sich leichte Verletzungen im Gesichtsbereich zu und musste sich ebenso einer Blutentnahme unterziehen, nachdem ein freiwilliger Alkotest einen Wert von 1,42 Promille ergab.

Beide Radfahrer trugen zudem keinen Fahrradhelm und fuhren ohne Licht. Nun wird gegen beide wegen Trunkenheit im Verkehr ermittelt.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Bad Reichenhall

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser