Lagerfeuer in Bayerisch Gmain nicht richtig abgelöscht

Großer Bretterhaufen brannte lichterloh: Verzweifelter Nachbar ruft Feuerwehr

+

Bayerisch Gmain - Ein Lagerfeuer wurde nicht richtig gelöscht, sodass sich daraus ein größerer Brand entwickelte, zu dem die Feuerwehr ausrücken musste.

Pressemeldung im Wortlaut:

In der Nacht zum Donnerstag, den 25. April, um 3 Uhr, mussten Feuerwehr und Polizei zu einem gemeldeten Brand in einem Garten am Wappachweg ausrücken.

Die Feuerwehr konnte das wachsende, einem Sonnwendfeuer ähnelnde Brandgeschehen, schnell unter Kontrolle bringen und ablöschen. 22 Feuerwehrleute mit drei Fahrzeugen waren zum Brandort angerückt.

Zuvor hatten einige Personen im Garten hinter dem Wohnhaus ein Grillfeuer entzündet und dieses als Lagerfeuer weiter betrieben. Als sich die Runde zurückzog, wurde das Feuer offenbar nicht richtig abgelöscht und nicht ausreichend beaufsichtigt, so dass ein daneben befindlicher großer Bretterhaufen lichterloh in Brand geriet. Ein Nachbar setzte den Notruf ab, da zu befürchten war, dass das Feuer durch Funkenflug und Wind sich noch weiter ausbreiten könnte.

Glücklicherweise entstand letztlich kein Sachschaden und es wurde niemand verletzt.

Die Polizei stellte die Verantwortlichen fest und wird die Verstöße über den Betrieb offener Feuerstätten zur Anzeige bringen. Die Verantwortlichen erwartet ein Bußgeld.

Pressemeldung Polizeiinspektion Bad Reichenhall

Zurück zur Übersicht: Polizei

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT