Polizei ermittelt nach Unfall in Bad Reichenhall

Radl-Rowdy fährt Fußgängerin über den Haufen - und flüchtet

Am Montagmorgen, 8. Februar, kam es an der Kreuzung zwischen der Kammerbotenstraße und dem Nikolaiweg zu einem Unfall zwischen einer Radfahrerin und einer Fußgängerin.

Die Pressemitteilung der Polizei im Wortlaut:


Bad Reichenhall - Die Fußgängerin ging auf dem Gehweg des Nikolaiweges in Richtung Kammerbotenstraße. Auf Höhe des Gehweges der Kammerbotenstraße wurde sie von einer von rechts kommenden Fahrradfahrerin, welche auf dem Gehweg in falscher Richtung fuhr, erfasst und beide kamen zu Sturz. Die Radfahrerin fuhr anschließend, ohne Kontakt mit der Fußgängerin aufzunehmen, weiter. Ein anhaltender Autofahrer wie Busfahrer könnten Zeugen des Unfalls gewesen sein. Diese hatten die Fußgängerin nach dem Unfall angesprochen.

Die Radfahrerin kann wie folgt beschrieben werden: Etwa 60 Jahre alt, 1,60 m groß, leicht mollige Statur, mit einer dunklen Hose, einer dunkelblauen Daunenjacke und einer weinroten Mütze bekleidet. Das Fahrrad hatte einen Korb und einen schwarzen Lenker. Es war kein sportliches Fahrrad.


Zeugen zu dem Unfall, wie zum Beispiel der Auto-/Busfahrer, werden gebeten sich unter der Telefonnummer 08651-9700 bei der Polizeiinspektion Bad Reichenhall oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

Pressemitteilung Polizei Bad Reichenhall

Rubriklistenbild: © Violetta Kuhn/dpa

Kommentare