Glück im Unglück bei Bad Reichenhall

Unfall auf A8: Fahrer von Kind abgelenkt - Auto landet im Straßengraben

Der Kleintransporter kam alleinbeteiligt bei Jeching von der A8 ab.
+
Der Kleintransporter kam alleinbeteiligt bei Jeching von der A8 ab.

Am Morgen des 14. März kam es um kurz nach 10 Uhr auf der Autobahn A8 in Fahrtrichtung München, zwischen den Anschlussstellen Bad Reichenhall und Anger, zu einem Verkehrsunfall mit zwei leicht verletzten Personen.

Update, 15. März 6.14 Uhr - Mit Kind (5) an Bord: Kleintransporter kommt von der A8 ab

Am Sonntagvormittag (14. März) ist kurz nach 10 Uhr ein mit zwei Erwachsenen und einem fünfjährigen Kind besetzter gemieteter Kleintransporter alleinbeteiligt von der A8 abgekommen und über die Böschung abgestürzt.

Der Österreicher war in Richtung München unterwegs, wurde von seinen Begleitern abgelenkt und verlor deshalb zwischen Urwies und Jechling die Kontrolle über das Fahrzeug, kam nach rechts von der Autobahn ab und fuhr die Böschung hinab.

Die Leitstelle Traunstein schickte zunächst nur die Freiwillige Feuerwehr Piding und einen Rettungswagen des Reichenhaller Roten Kreuzes los, wobei die Notfallsanitäter dann vor Ort einen zweiten Rettungswagen und den Reichenhaller Notarzt nachforderten. Sie versorgten die drei Insassen und brachten sie ins Klinikum Traunstein, wobei sich herausstellte, dass nur die beiden Erwachsenen leicht verletzt worden waren und das im Kindersitz gesicherte Kind mit dem Schrecken davongekommen war.

Kleintransporter kommt von der A8 ab: Zwei Verletzte am Sonntag auf der A8 bei Jeching

Unfall auf der A8 bei Jeching
Unfall auf der A8 bei Jeching © Markus Leitner
Unfall auf der A8 bei Jeching
Unfall auf der A8 bei Jeching © Markus Leitner
Unfall auf der A8 bei Jeching
Unfall auf der A8 bei Jeching © Markus Leitner
Unfall auf der A8 bei Jeching
Unfall auf der A8 bei Jeching © Markus Leitner
Unfall auf der A8 bei Jeching
Unfall auf der A8 bei Jeching © Markus Leitner
Unfall auf der A8 bei Jeching
Unfall auf der A8 bei Jeching © Markus Leitner
Unfall auf der A8 bei Jeching
Unfall auf der A8 bei Jeching © Markus Leitner
Unfall auf der A8 bei Jeching
Unfall auf der A8 bei Jeching © Markus Leitner
Unfall auf der A8 bei Jeching
Unfall auf der A8 bei Jeching © Markus Leitner
Unfall auf der A8 bei Jeching
Unfall auf der A8 bei Jeching © Markus Leitner
Unfall auf der A8 bei Jeching
Unfall auf der A8 bei Jeching © Markus Leitner
Unfall auf der A8 bei Jeching
Unfall auf der A8 bei Jeching © Markus Leitner

20 Feuerwehrleute waren mit vier Fahrzeugen vor Ort, sicherten die Unfallstelle ab und leiteten den restlichen Verkehr einspurig an der Einsatzstelle vorbei, sodass es zu keinem größeren Stau kam. Der Abschleppdienst aus Teisendorf musste den Kleintransporter bergen, wofür Polizei und Autobahnmeisterei die A8 kurz komplett sperren mussten, was sich wegen des geringen Verkehrsaufkommens aber nicht groß auswirkte. Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Traunstein nahmen den Unfall auf.

Pressemitteilung des BRK Kreisverband Berchtesgadener Land

Erstmeldung:

Die Meldung im Wortlaut:

Bad Reichenhall - Ein österreichischer Staatsangehöriger befuhr die A8 mit einem Mietwagen. Mit ihm im Fahrzeug befanden sich eine ebenfalls österreichische Staatsangehörige mit ihrem Kind. Da der Fahrer durch das Kind seiner Begleiterin abgelenkt wurde, verlor er die Kontrolle über sein Mietfahrzeug und kam nach rechts von der Fahrbahn ab.

Das Mietfahrzeug kam anschließend im Straßengraben, rechts der Fahrbahn, zum Stehen. Durch den Aufprall im Straßengraben verletzten sich beide Insassen leicht. Das Kind, welches durch einen Kindersitz gesichert war, blieb glücklicherweise unverletzt.

Zur Sicherung der Unfallstelle war die Freiwillige Feuerwehr Piding mit 4 Fahrzeugen und 20 Mann vor Ort. Zudem waren ein Notarzt und zwei Rettungswägen im Einsatz.

Das Mietfahrzeug wurde durch einen in Teisendorf ansässigen Abschleppdienst geborgen. Für die Dauer der Bergung musste die Autobahn 8 in Fahrtrichtung München kurzzeitig komplett gesperrt werden. Größere Verkehrsbehinderungen blieben auf Grund geringem Verkehrsaufkommen aus.

Pressemeldung Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Kommentare