Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Fluchtversuch scheitert kläglich

Rasante Verfolgungsjagd durch Bad Reichenhall: Betrunkener (42) von Polizei gestoppt

Am Samstag (10. September) geriet ein 42-jähriger Kroate in der Münchner Allee in Bad Reichenhall in eine Polizeikontrolle. Der stark berauschte Fahrer verweigerte jedoch vehement einen Alkoholtest und entschied sich kurzerhand für die Flucht.

Die Meldung im Wortlaut:

Bad Reichenhall – Am Samstag (10. September) befuhr ein 42-jähriger Kroate die Münchner Allee in Richtung Piding. Der Mann sollte durch Beamte des Einsatzzuges Traunstein einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen werden. Damit war der Fahrzeugführer allerdings nicht einverstanden, beschleunigte sein Fahrzeug und fuhr mit teils deutlich überhöhter Geschwindigkeit durch das Stadtgebiet von Reichenhall.

Schließlich konnte das Fahrzeug durch die Polizeibeamten in einer Tiefgarage ausfindig gemacht werden. Der Fahrer floh zu Fuß weiter, konnte jedoch umgehend gestellt werden.

Der Grund für den Fluchtversuch war schnell klar. So wurde durch die Beamten deutlicher Alkoholgeruch wahrgenommen. Ein entsprechend durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von über einem Promille. Im Anschluss musste der Fahrzeugführer eine Blutentnahme über sich ergehen lassen.

Den Mann erwartet nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr. Wie lange der Herr auf seinen Führerschein verzichten muss, wird gerichtlich entschieden, sobald das Ergebnis der Blutuntersuchung vorliegt.

Pressemitteilung Zentrale Einsatzdienste Traunstein

Rubriklistenbild: © Picture Alliance / dpa (Symbolbild)

Kommentare