Polizei Bad Reichenhall mahnt zur Vorsicht

Datenklau und Vorkassenbetrug: Betrüger auf Immobilienportalen unterwegs

Die Polizei Bad Reichenhall warnt vor Betrügern auf Immobilienportalen. Diese bieten nicht-verfügbare Wohnungen an und begehen Vorkassenbetrug und Identitätsdiebstahl.

Pressemitteilung im Wortlaut

Bad Reichenhall - In den letzten Wochen sind mehrere Wohnungssuchende auf falsche Angebote hereingefallen. Unbekannte Täter bieten Mietwohnungen an, welche aber nicht verfügbar sind.

Die unbekannten Täter stellen auf bekannte Immobilienportale Inserate ein, welche mit Billig-Angeboten die Interessenten anlocken. Auffallend ist hier, dass keine Bilder beim Inserat eingestellt sind.

Der Anbieter teilt bei Kontaktaufnahme mit, dass er als Auftragsvermittler agiere. Hierzu müsse man mit den tatsächlichen Eigentümer zur Klärung weiterer Details Kontakt aufnehmen.

Fotos, die aktuell im Netz kursieren, werden übermittelt. Eine Besichtigung könne leider nicht erfolgen, da der Vermittler im Ausland verweile.  Es werden die Daten, Ausweiskopie, etc. des Geschädigten angefordert, wie auch eine Kaution und Mietvorauszahlung per Vorkasse.

Aus bisherigen Erkenntnissen ist bekannt, dass die übermittelten Ausweisdaten für weite Betrugsstraftaten verwendet werden.

Im Zuge der Vorauskasse wird die Übersendung des Schlüssels in Aussicht gestellt. Zumeist erfolgt die Bezahlung schlussendlich über einen manipulierten Link auf das Täterkonto.

Selbstverständlich gibt es weder Schlüssel, noch steht diese Mitwohnung zur Verfügung und das per Vorkasse bezahlte Geld ist auch weg.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Bad Reichenhall

Rubriklistenbild: © Ole Spata

Kommentare