Gegen Einreisesperre bei Bad Reichenhall verstoßen

Bosnier wandert von Autobahn direkt ins Gefängnis

Bad Reichenhall - Am Mittwoch haben Bundespolizisten an der Grenzkontrollstelle auf der A8 einen 25-jährigen Bosnier festgenommen. Der Mann wurde im Jahr2014 aus Deutschland abgeschoben und gegen ihn wurde eine Einreisesperre bis Ende 2019 verhängt. 

Kurz nach Mitternacht haben Bundespolizisten an der Kontrollstelle Schwarzbach einen Fernreisebus kontrolliert. Bei der Überprüfung der Personalien eines Bosniers fanden die Beamten mithilfe des Polizeicomputers heraus, dass der Mann im Jahr 2014 wegen derunerlaubten Einreise in die Bundesrepublik nach Bosnien abgeschoben worden war. 

Der 25-Jährige hätte erst im Oktober des nächsten Jahres wieder nach Deutschland einreisen dürfen. Durch seinen Einreiseversuch hat der Bosnier gegen die Sperre verstoßen und sich somit der versuchten unerlaubten Einreise erneut strafbar gemacht. Die Bundespolizei hat den Südosteuropäer festgenommen und zur Inspektion nach Freilassing gebracht.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der Bosnier noch am selben Tag am Amtsgericht Laufen vorgeführt. Er wurde wegen der erneuten unerlaubten Einreise zu einer Freiheitsstrafe von vier Monaten verurteilt. Die Freilassinger Bundespolizisten lieferten den Mann anschließend in das Gefängnis nach Bad Reichenhall ein.

Pressemeldung Bundespolizeiinspektion Freilassing

Rubriklistenbild: © Bundespolizei (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser