Zahlreiche Einsätze rund um Bad Reichenhall

Polizei und Rettungsdienst haben alle Hände voll zu tun

Bad Reichenhall - Über mangelnde Arbeit konnten sich Polizei und Rettungsdienst am Freitag und Samstag wahrlich nicht beklagen. Sie mussten zu zahlreichen Einsätzen ausrücken.

Am Freitag um kurz vor 15 Uhr fuhr in Aufham ein Auto gegen einen Grundstückszaun und stieß einen gemauerten Pfosten um, so dass er zerbrach. Der Fahrer fuhr weiter, ohne sich um den Schaden zu kümmern. 

Am Samstag um 8.50 Uhr stießen ein 91-jähriger Kurgast und eine 43-jährige Frau aus Anger mit ihren Autos in Piding zusammen. Die 43-Jährige fuhr von der Staatsstraße nach links auf die B20. Der 91-Jährige fuhr auf der B 20 in Richtung Freilassing. Obwohl es eine Ampelregelung gibt, kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge und etwa 6.000 Euro Sachschaden. Beide behaupteten an der Ampel Grünlicht gehabt zu haben. Zeugen dieses Unfalls werden gebeten sich bei der Polizei Bad Reichenhall zu melden (Tel. 08651/9700). 

Am Samstag gegen 9 Uhr wurden Anwohner der Salzburger Straße in Bad Reichenhall Zeugen, wie ein vorbeifahrender Pkw den Seitenspiegel eines parkenden Autos anfuhr, der Spiegel krachend zerbrach und auf die Straße fiel. Der Pkw fuhr einfach weiter. 

Ein Urlauberehepaar mit E-Bikes hatte am Samstagvormittag einen nur kurzen Radausflug. Nach nur 300 Metern Fahrt stürzte die 65-jährige Frau aus Nordbayern. Sie hatte auf dem Schotter des abschüssigen Saalachuferwegs bei Kirchberg zu stark gebremst und stürzte auf die Knie. Sie wurde mit dem BRK-Rettungswagen ins Krankenhaus eingeliefert und musste mehrfach genäht werden. 

Um 12.15 Uhr musste der Rettungsdienst wieder zu einer gestürzten Radfahrerin ausrücken. Eine 72-jährige Reichenhallerin wollte in der Kammerbotenstraße von der Straße auf den Gehweg fahren und kam dabei zu Sturz. Mit einer schweren Gesichtsverletzung wurde sie ins Krankenhaus gebracht. 

Zwei ältere Herren beschäftigten die Polizei am Freitagnachmittag. Ein 69-Jähriger Heimbewohner aus Bayerisch Gmain wollte nicht mehr in seine Unterkunft zurückkehren und bestand auf Hilfe durch die Polizei. Der Mann konnte nach gutem Zureden und Erklärung der rechtlichen Verhältnisse wieder zurückgebracht werden. 

Ein 70-jähriger Reichenhaller hatte am Nachmittag in Kirchberg bereits so viel Alkohol getrunken, dass er nicht mehr nach Hause fand. Einer besorgten Passantin gab er dann eine Ohrfeige. Die hinzugerufene Polizei nahm den Mann zur Ausnüchterung zur Polizeidienststelle mit. Nach einigen Stunden konnte er der Familie wieder übergeben werden. 

Schließlich musste um 18.30 Uhr noch ein handgreiflicher Nachbarschaftsstreit aufgenommen werden. Ein 47-jähriger Mieter kam mit einer 52-jährigen Frau aus demselben Haus in Streit. Dann riefen beide die Polizei und bezichtigten sich gegenseitig der angeblichen Übergriffe. Anzeigen wegen Körperverletzung wurden aufgenommen.

Pressemeldung Polizei Bad Reichenhall

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser