Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Am Dienstag in Bad Reichenhall

Österreicher (69) spielt Katz und Maus mit Polizei - diese greift hart durch

Ein Polizist bei einer Verkehrskontrolle.
+
Polizei, Kontrolle (Symbolbild)

„Gefahren, erwischt - gefahren, geflohen, erwischt“ - so nüchtern beschreibt die Reichenhaller Polizei, wie ein Wiener am Dienstag (28. Juni) versucht hatte, ihr auf der Nase rumzutanzen.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Ein 69-jähriger Mann aus Wien wurde am frühen Dienstagabend einer ersten Verkehrskontrolle unterzogen, als er über die B21 von Österreich kommend nach Deutschland eingereist ist. Hierbei wurde festgestellt, dass gegen den Mann ein Haftbefehl wegen einer vergangenen Fahrt ohne gültiger Fahrerlaubnis vorliegt. Zudem wies sich der Mann mit einer ungarischen Fahrerlaubnis aus, welche sich nach Überprüfung als ungültig herausgestellt hat.

Nach erfolgter Sachbearbeitung und Abwendung des Haftbefehls durch Zahlung einer empfindlichen Geldstrafe wurde der Mann von der Polizeiinspektion Bad Reichenhall aus entlassen. Der Fahrzeugschlüssel konnte ihm belassen werden, da er versicherte, sein Fahrzeug durch einen Taxifahrer weiterfahren zu lassen.

Wenig später stellte eine Streifenbesatzung der Polizei Bad Reichenhall das Fahrzeug im Gemeindebereich von Bayerisch Gmain fest. Hinter dem Steuer befand sich allerdings kein Ersatzfahrer sondern der 69-jährige Wiener selbst. Nachdem er die Polizei entdeckte, wendete er und fuhr mit überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Großgmain davon. Am Grenzübergang kam er wohl aufgrund seiner beschleunigten Fahrt von der Fahrbahn ab und überfuhr ein Verkehrszeichen. Dies hinderte ihn jedoch nicht an der weiteren Flucht.

Letztlich stellte er sein beschädigtes Fahrzeug auf einem Parkplatz ab und flüchtete zu Fuß weiter. Die Beamten der Polizei Bad Reichenhall verfolgten den Mann im Rahmen einer Nacheile nach Österreich und konnten ihn letztlich auch auffinden und festhalten. Im Anschluss wurde er hinzugerufen Kollegen der österreichischen Polizei übergeben.

Den 69-Jährigen erwarten nun mehrere Strafverfahren, sowohl in Deutschland als auch in Österreich, darunter Fahren ohne Fahrerlaubnis und Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Bad Reichenhall

Kommentare