Feuerwehreinsatz in Bad Reichenhall

Holzofen setzt Zwischenboden in Brand - zwei Personen in Klinik

+
Am Montagvormittag gegen 8.30 Uhr sind beim Brand eines hölzernen Zwischenbodens in einer Ferienwohnung im dritten Stock in der Schachtstraße zwei Menschen durch Rauchgase leicht verletzt worden.

Bad Reichenhall - Am Montagvormittag, 27. Januar, wurde gegen 8.30 Uhr in einer Ferienwohnung in der Schachtstraße Rauchgeruch gemeldet.

Update, 16.20 Uhr: Pressebericht BRK

Die Einsatzkräfte der Reichenhaller Feuerwehr stellten einen Schwelbrand im Zwischenboden (Holzbalkendecke) im dritten Stock fest, der vermutlich durch einen im Obergeschoss betriebenen Holzofen verursacht worden war. Das Rote Kreuz rückte mit Einsatzleiter und zwei Rettungswagen aus Ruhpolding und Teisendorf aus und brachte zwei Bewohner, die Rauch eingeatmet hatten, zur weiteren Untersuchung in die Kreisklinik Bad Reichenhall. 


Der Sachschaden beläuft sich ersten Schätzungen der Reichenhaller Polizei zufolge auf rund 10.000 Euro. Die Ermittlungen zur Ursache dauern an

Pressemeldung BRK Berchtesgadener Land


Erstmeldung: Pressebericht der Polizei

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Eintreffende Feuerwehrkräfte konnten einen Schwelbrand im Zwischenboden im Bereich einer Holzbalkendecke feststellen. Der Brand wurde vermutlich durch einen in der Wohnung betriebenen Holzofen verursacht.

Eine Bewohnerin der Ferienwohnung wurde mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Reichenhaller Krankenhaus verbracht. Der Sachschaden beläuft sich ersten Schätzungen nach auf 10.000 Euro. Beamte der Polizeiinspektion Bad Reichenhall nahmen den Sachverhalt auf. Die Ermittlungen zur Ursache dauern an.

Pressemeldung Polizei Bad Reichenhall

Kommentare