Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Polizei Bad Reichenhall ermittelt

Dringender Zeugenaufruf nach waghalsigem Überholmanöver am Saalachsee

Am Morgen des 3. September, gegen 8 Uhr, kam es auf der B21 auf Höhe des Saalachsees fast zu einem folgenschweren Verkehrsunfall.

Die Meldung im Wortlaut:

Bad Reichenhall - Eine Mitarbeiterin des roten Kreuzes fuhr mit ihrem Fahrzeug in Richtung Bad Reichenhall. Ein blauer Wagen, welcher einen Lkw überholte, fuhr sehr schnell in Richtung Lofer und die Fahrerin des Rotkreuzfahrzeuges musste eine Vollbremsung durchführen und in die angrenzende Wiese ausweichen, um einen Zusammenstoß zu verhindern.

Drei weitere bis dato unbekannte Fahrzeuge hinter dem Rotkreuzfahrzeug mussten ebenso abbremsen, um einen Auffahrunfall zu verhindern. Der/die Fahrer/in des blauen Autos fuhr, ohne anzuhalten einfach davon. Die Polizeiinspektion Bad Reichenhall führt nun Ermittlungen wegen Gefährdung des Straßenverkehrs. Wer zu dem Vorfall sachdienliche Angaben machen kann, wird gebeten sich unter 08651/970-0 bei der Polizeiinspektion Bad Reichenhall oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

Insbesondere werden auch die Fahrer/innen der weiteren drei Fahrzeuge gesucht. Sie könnten wichtige Zeugen sein.

Pressemeldung Polizeiinspektion Bad Reichenhall

Rubriklistenbild: © Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild

Kommentare