Mitteilungen aus der Bevölkerung häufen sich

Dreiste Betrugsmasche am Telefon - Polizei Bad Reichenhall warnt vor Tätern

Derzeit häufen sich bei der Polizei Bad Reichenhall wieder Mitteilungen, wonach Bürgerinnen und Bürger angebliche Gewinne telefonisch mitgeteilt werden.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Bad Reichenhall - Die Anrufer teilen oft einen hohen Bargeld oder Auto-Gewinn mit. Dieser soll meist am Folgetag persönlich übergeben werden soll. Jedoch sei eine Notar- bzw. Transportgebühr von bis zu 1.000 Euro fällig. Diese solle aber erst bei der Übergabe bezahlt werden; teilweise wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass keine Vorauszahlung gewünscht wird. Regelmäßig wird auch auf eine notarielle Beteiligung hingewiesen, um den Anruf einen seriösen Anstrich zu geben.

Später, teilweise erst am nächsten Tag kurz, wird erneut angerufen. Allerdings vermeintlich von der beauftragten Sicherheitsfirma oder dem Transportunternehmen. Da der übergebende Fahrer nicht berechtigt sei Bargeld entgegenzunehmen, wird der Angerufene aufgefordert Guthabenkarten/Prepaid-Karten für die genannte Gebühr zu kaufen. Danach sollen die Codes telefonisch übermittelt werden.

Den versprochenen Gewinn gibt es aber nicht und die Guthaben der wurden abgerufen. Was Sie tun können, wenn Sie angeblich gewonnen haben: Machen Sie sich bewusst: Wenn Sie nicht an einer Lotterie teilgenommen  haben, können Sie auch nichts gewonnen haben!

Selbst wenn Sie an einem Gewinnspiel oder einer Lotterie teilgenommen haben, geben Sie niemals Geld aus, um einen vermeintlichen Gewinn einzufordern, zahlen Sie keine Gebühren oder wählen gebührenpflichtige Sondernummern (gebührenpflichtige Sondernummern beginnen z.B. mit der Vorwahl: 0900..., 0180..., 0137...).

Machen Sie keinerlei Zusagen am Telefon. Geben Sie niemals persönliche Informationen weiter: keine Telefonnummern und Adressen, Kontodaten, Bankleitzahlen, Kreditkartennummern oder Ähnliches.

Sollten Sie Opfer eines solchen Betruges geworden sein, erstatten sie bei der Polizei Anzeige.

Pressemeldung Polizei Bad Reichenhall

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare