Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Nach Vorfall in Bad Reichenhall

Betrügerische Zahngoldabholer gefasst - Zeugenaufruf an Zahnarztpraxen

Zahngold
+
Zahngold (Symbolbild)

Montagnachmittag (19. September) rief ein zunächst unbekannter Mann bei einer Zahnarztpraxis in Bad Reichenhall an und gab vor, Zahngold für eine öffentliche Einrichtung zu sammeln.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Bad Reichenhall - Der Anrufer kündigte dabei die Abholung durch einen Lieferdienst im Laufe der Woche an. Aufgrund eines ähnlichen gelagerten Falles in der Vergangenheit war der Praxis die betrügerische Absicht dahinter bekannt.

Am Dienstagnachmittag (20. September) erschien dann tatsächlich ein Abholer, worauf seitens der Zahnarztpraxis sofort die Polizei Bad Reichenhall verständigt wurde. Trotz sofortiger Anfahrt einer Streifenbesatzung konnte sich der Mann jedoch noch vor Eintreffen der Polizei entfernen. Wenige Stunden später gelang es dann aber einer Streife der Grenzpolizeiinspektion Piding den gesuchten Mann in einem Fahrzeug auf der A 8 in Fahrtrichtung München festzustellen. Insgesamt befanden sich in dem Fahrzeug vier Männer im Alter zwischen 21 und 34 Jahren aus dem Raum Augsburg und Gelsenkirchen.

Im Zuge der Durchsuchung konnte zudem etwas Zahngold aufgefunden werden. Die vier Männer wurden vorläufig festgenommen und zur Dienststelle verbracht. Nach erfolgter Sachbearbeitung konnten sie entlassen werden.

Die Polizei Bad Reichenhall bittet in diesem Zusammenhang, insbesondere Zahnarztpraxen, die in den letzten Tagen in ähnlicher Weise kontaktiert worden sind, um Mitteilung unter der Tel.-Nr. 08651/970-0.

Pressemeldung Polizei Bad Reichenhall

Kommentare