Internationale Autoschieb​er dingfest gemacht

+
Einen Audi S3 sowie einen BMW Z4 konnten Traunsteiner Fahnder als gestohlen identivizieren.

Freilassing - Die Kontaktstelle in Freilassing hat jetzt geholfen, Autoschieber aus den Niederlanden und Frankreich dingfest zu machen:

Dank der Abfragemöglichkeit von ausländischen Kfz-Kennzeichen konnte Anfang Februar 2012 die Verschiebung von zwei hochwertigen Fahrzeugen in den arabischen Raum gerade noch verhindert werden. Zwei gebürtige Iraker mit Wohnsitzen in den Niederlanden und Frankreich entwendeten in Frankreich einen Audi S3 und einen BMW Z4, montierten legal erworbene holländische Ausfuhr-Kennzeichen und machten sich auf den Weg in ihre frühere Heimat.

An der slowenisch-kroatischen Grenze, war schließlich Endstation, nachdem die Beamten trotz fehlender Suchvermerke im Schengen-Computer Verdacht schöpften und die Kfz nebst ihren Insassen bei der Kontaktstelle Freilassing einer Überprüfung unterzogen. Die Kontaktstelle ist Anlaufpunkt für österreichische und in den Balkanstaaten ansässige Sicherheitsbehörden. Ebenso ist sie Verbindungsstelle für alle Polizeien aus dem Bundesgebiet für Anfragen in genannten Ländern.

Der Audi S3 wurde laut Überprüfung beim Audiwerk nach Luxemburg ausgeliefert, dort jedoch nach 1 Jahr wieder abgemeldet und exportiert. Nach mehreren Versuchen im Internationalen Zulassungsportal mit der übermittelten Fahrzeugidentifizierungsnummer (FIN) konnte eine aktuelle Zulassung in Frankreich festgestellt und in weiterer Folge über die Kontaktstelle nach Frankreich in Kehl ermittelt werden, dass der ahnungslose Besitzer das Fehlen seines Fahrzeuges noch gar nicht bemerkt hatte.

Der Halter erstattete unverzüglich Anzeige, die per Fax nach Slowenien übermittelt wurde. Die Recherchen zum BMW gestalteten sich danach erheblich einfacher, denn es lag zwischenzeitlich ein Suchvermerk im Schengener Informationssystem aus Frankreich vor.

Beide Sportwagen im Zeitwert von etwa 60.000 Euro wurden sichergestellt, die Lenker wegen Verdachts der Kfz-Hehlerei angezeigt und dem Haftrichter in Slowenien vorgeführt.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Fahndung Traunstein

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser