Auto rammt Fahrradfahrer und flüchtet

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Thumsee - Nach einem Unfall im Antonibergtunnel fuhr ein unbekannter Autofahrer einfach davon. Als Fahndungsansatz blieb nur ein Außenspiegel zurück.

Am Sonntagnachmittag gegen 17 Uhr ereignete sich auf der Staatsstraße 2101 zwischen Thumsee und der Alpenstraße im Antonibergtunnel ein Verkehrsunfall mit Fahrerflucht. Der 33-jährige Fahrradfahrer fuhr mit seinem Triathlonfahrrad im Wert von 13.000 Euro ohne Beleuchtung in den Antonibergtunnel ein. Inmitten des Tunnels überholte ihn ein bislang unbekanntes Fahrzeug. Dabei stieß dieser mit seinem rechten Außenspiegel gegen den linken Oberarm des Fahrradfahrers. Durch den Zusammenstoß wurde der Außenspiegel abgerissen und blieb im Tunnel liegen. Der Radsportler konnte noch bis zum Tunnelausgang weiterfahren.

Der Unfallverursacher blieb nicht stehen und fuhr, ohne sich um den Verletzten zu kümmern, in Richtung Inzell oder Lofer weiter. Der Fahrradfahrer wurde anschließend mit dem BRK in das Krankenhaus Bad Reichenhall verbracht. Dort wurde festgestellt, dass sich dieser lediglich leicht verletzte. Der Polizei bleibt als Fahndungsansatz nur der Außenspiegel übrig. Es handelt sich dabei um einen schwarzen, unlackierten, größeren und beheizbaren Außenspiegel.

Nach ersten Ermittlungen müsste das Fahrzeugteil zu einem Minivan, bzw. Kleintransporter in der Art eines Citroen Berlingo oder Renault Kangoo passen.

Zeugen die in dieser Sache Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizei in Bad Reichenhall unter der Tel. 08651 / 9700 zu melden.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Bad Reichenhall

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser