Abschleppunternehmen befreit Mann aus misslicher Lage

Abschleppunternehmen musste auswärtigen Autofahrer aus misslicher Lage am Feuerpalfen befreien

Das Auto hat sich rechts des Wegrandes festgefahren. Das Polizeiauto ist bereits vor Ort.
+
Festgefahrenes Auto am Feuerpalfen

Schönau am Königssee - Nachdem ein Autofahrer sich auf dem Weg zur Fischunkelalm am Feuerpalfen festgefahren hatte, folgte eine spektakuläre Bergung durch ein Abschleppunternehmen.


Die Meldung im Wortlaut

Am Sonntag, 2. August gegen 17.30 Uhr teilte ein 38-jähriger auswärtiger Autofahrer telefonisch mit, dass er sich mit seinem Fahrzeug unterhalb des Feuerpalfen in Schönau am Königssee festgefahren habe und das Fahrzeug abzustürzen drohe. Durch eine Streife der Polizei Berchtesgaden wurde er auf der Gotzenstraße im oberen Bereich vorgefunden. Er war mit seinem Fahrzeug beim Rückwärtsfahren in den Graben gerutscht. Ein einheimisches Abschleppunternehmen befreite den Mann von seiner misslichen Lage. Zusätzlich zu den Abschlepp-Kosten muss sich der Fahrer wegen des Verstoßes gegen das Bayerischen Naturschutzgesetz verantworten, da er sich mit seinem Fahrzeug im Nationalpark Berchtesgaden befand. Zu seiner Entschuldigung brachte er vor, dass er zur Fischunkelalm fahren wollte und er von seinem Navigationsgerät auf diesen Weg geleitet wurde.

Pressebericht der Polizeiinspektion Berchtesgaden

Kommentare