Auffrisiert und ohne Fahrerlaubnis

Freilassing - Die missbräuchliche Benutzung der Fußgängerbrücke Rupertussteg wurde zwei Jugendlichen, die mit ihren auffrisierten Mofas unterwegs waren, zum Verhängnis:

Am Donnerstag führte eine Streife des Einsatzzuges Traunstein allgemeine Verkehrskontrollen im Bereich Freilassing durch. Gegen 17.30 Uhr befuhren zwei Mofafahrer verbotswidrigerweise die Fußgänger- und Fahrradbrücke Rupertussteg.

In der Rupertusstraße wurden sie von der Polizei in Empfang genommen. An dem Mofa eines 18-jährigen Freilassingers fielen erhebliche verkehrstechnische Mängel auf, die zur Anzeige gebracht wurden. Unter anderem hatte der junge Mann die Rückleuchte sowie die Blinker seines Fahrzeuges überlackiert und somit in ihrer Funktion erheblich eingeschränkt.

Der zweite Fahrer, ein 17-jährige Pidinger, muss mit einer empfindlicheren Strafe rechnen, da er sein Mofa “auffrisiert” hatte. Unter Zuhilfenahme eines mobilen Prüfstandes konnte eine Höchstgeschwindigkeit von 49 km/h, anstatt der zulässigen 25 km/h, nachgewiesen werden. Da der Jugendliche nur im Besitz einer Mofaprüfbescheinigung ist, wurde gegen ihn ein Strafverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet. Zur Gefahrenabwehr wurden zudem die von dem Minderjährigen mitgeführten Zigaretten sichergestellt und die Mutter informiert.

Pressemeldung Polizeiinspektion Traunstein

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser