Auffahrunfall: Drei Verletzte

Bad Reichenhall - Zivilcourage mit Folgen: Eine 22-jährige Autofahrerin stoppte ihr Fahrzeug für einen Rollstuhlfahrer - ein Bremsmanöver, das zwei nachfolgende Autofahrer nicht bemerkten!

Am Dienstag, den 29. März, ereignete sich kurz vor 11 Uhr auf der Umgehungsstraße in Bad Reichenhall, Fahrtrichtung Lofer, auf Höhe der Einmündung Vogelthennstraße ein Auffahrunfall. Eine 22-jährige Frau aus Obertrum sah am rechten Fahrbahnrand, auf Höhe der Überquerungshilfe, einen männlichen Rollstuhlfahrer stehen, der offensichtlich die Straße überqueren wollte.

Nachdem sich die Verkehrsteilnehmerin im Rückspiegel vergewissert hatte, dass ein gefahrloses Anhalten ihrerseits möglich war, blieb sie stehen. Auch die nachfolgende Pkw-Fahrerin, eine 44-jährige Frau aus Bad Reichenhall, erkannte das stehende Auto der 22-Jährigen und bremste ihr Fahrzeug bis zum Stillstand ab. Doch der nachfolgende 52-jährige Pkw-Lenker aus Ramsau im Dachsteingebiet bremste, wahrscheinlich aus Unachtsamkeit, zu spät und fuhr auf den vor ihm stehenden Pkw auf.

Die Frau des stehenden Pkw wurde leicht verletzt und musste im Krankenhaus Bad Reichenhall ambulant behandelt werden.

Unmittelbar nach diesem Auffahrunfall prallte zusätzlich noch eine 54-jährige Traunsteinerin mit ihrem Pkw in die bereits verunfallten Fahrzeuge. Die Frau zog sich dabei ebenfalls leichte Verletzungen zu. Der Mann im Fahrzeug vor ihr erlitt eine leichte Verletzung im Hals- Wirbelsäulenbereich.

An den beteiligten Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von geschätzten 8000 Euro. Die Umgehungsstraße war, wenn auch leicht behindert, jederzeit passierbar. Die Unfallteilnehmer hatten ihre Fahrzeuge von der Fahrbahn bereits entfernt.

Pressemeldung Polizeiinspektion Bad Reichenhall

Rubriklistenbild: © Aktivnews (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser