Auffahrunfall: Vier Leichtverletzte

Freilassing - Ein 50-jähriger Rosenheimer wollte am Montag auf die B20 auffahren. Weil er es eilig hatte, löste er durch ein Überholmanöver einen Auffahrunfall aus.

Am Montagnachmittag gegen 15.30 Uhr, fuhr ein 50-jähriger Rosenheimer mit seinem Pkw auf der B 304 und wollte bei Freilassing Mitte auf die B 20 in Richtung Bad Reichenhall auffahren. Vor ihm fuhr eine junge Frau mit zwei Kindern im Fahrzeug.

Da es der 50-Jährige offensichtlich sehr eilig hatte zog er sein Fahrzeug im Einmündungsbereich sofort auf die B 20 und wollte die vor ihm fahrende Pkw-Lenkerin überholen, ohne auf den bevorrechtigten Verkehr auf der B 20 zu achten. Da die Fahrerin auf dem Aufschleifer auch Gas gab, bremste der Rosenheimer wieder, um einen Zusammenstoß mit der vor ihm fahrenden Pkw-Lenkerin zu verhindern.

Durch diesen Vorgang bremste er zwei auf der B 20 fahrende Pkws aus. Diese versuchten zwar noch durch Vollbremsung einen Auffahrunfall zu verhindern, kamen jedoch ins Schleudern und der hintere Pkw fuhr den vorderen auf. Alle vier Insassen der beiden Pkw wurden dabei leicht verletzt. An ihren Pkw entstand Sachschaden in Höhe von 7000,- Euro.

An die Unfallstelle kamen zwei Rettungswägen. Die Verletzten wurden ins Klinikum Bad Reichenhall verbracht.

Da an der Unfallstelle Betriebsstoffe ausliefen wurde auch die Freiwillige Feuerwehr Freilassing verständigt. Diese unterstützte die Polizei bei der Verkehrslenkung und reinigte die Fahrbahn.

Aufgrund der Unfallaufnahme musste die B 20 in diesem Bereich bis etwa 17.00 Uhr gesperrt werden.

Gegen den 50jährigen Rosenheimer, der durch sein rücksichtsloses Fahrverhalten den Unfall verursacht hatte, wurde ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, wegen grobem Fehlverhalten beim Überholen, eingeleitet.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Freilassing

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser