A8: Auffahrunfall mit Folgen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Bad Reichenhall - Fast ungebremst knallte ein 58-jähriger Reichenhaller auf der A8 in den BWM eines 52-jährigen Aiblingers - Großeinsatz für Polizei und Feuerwehr! *Erstmeldung*

Am Donnerstag gegen 14.20 Uhr kam es auf der Autobahn A8 in Fahrtrichtung München zwischen den Anschlußstellen Bad Reichenhall und Anger zu einem folgenreichen Auffahrunfall. Ein 58-jähriger Reichenhaller fuhr auf den BMW eines 52-jährigen Aiblinger fast ungebremst auf, so dass dessen Fahrzeug von der Fahrbahn geschoben wurde. Der Lieferwagen des Reichenhallers kam quer zur Fahrbahn zum Stehen. Beim Eintreffen der ersten Polizeistreife sah zunächst alles nur halb so wild aus, da jedoch der BMW-Fahrer über Schmerzen an der Wirbelsäule klagte wurde nach Eintreffen des Rettungsdienstes die Feuerwehr nachalarmiert. Die Floriansjünger aus Piding sorgten mit 20 Mann dafür, dass der BMW nicht in den Graben rutschte, schnitten dann zur schonenden Bergung des Fahrers das Dach auf und unterstützten den Notarzt bei der Erstversorgung. Im Klinikum Traunstein stellten sich die Verletzungen nur noch als Prellungen und einem Schleudertrauma dar, so dass der Aibinger das Krankenhaus noch am selben Tag wieder verlassen konnte.

Der 58-jährige wurde mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus Bad Reichenhall gebracht. Am BMW entstand Totalschaden Höhe von ca. 20.000 Euro, am Lieferwagen ein Sachschaden von ca. 10.000 Euro. Während der zweistündigen Bergung war in Richtung München nur ein Fahrstreifen befahrbar. Der Stau ging jedoch bis über die Landesgrenze hinaus. Auch in der Gegenrichtung kam es bei einsetzendem Osterverkehr und der vielen Neugierigen zu Stauungen von drei Kilometern Länge.

Pressemitteilung VPI Traunstein

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser