Auto-Domino in Chieming

Chieming - Domino-Effekt in Chieming: Donnerstagmittag übersah eine Autofahrerin, dass zwei Autos vor ihr gehalten hatten und schob den mittleren Wagen auf den vorderen. Gesamtschaden: Rund 11.000 Euro.

Am 21. Januar, gegen 13 Uhr, ereignete sich auf der Staatsstraße 2095, kurz nach der Laimgruber Kreuzung in Fahrtrichtung Traunstein ein Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen.

Ein 42-jähriger Chieminger wollte mit seinem Pkw kurz nach der Laimgruber Kreuzung nach links in ein Anwesen abbiegen. Da Gegenverkehr kam, musste er verkehrsbedingt anhalten. Hinter dem Chieminger fuhr eine 19-jährige Seeonerin mit ihrem Pkw und hielt hinter dem Abbiegenden an. Eine weitere, 25-jährige Pkw-Fahrerin bemerkte zu spät, dass die beiden Pkw auf der Straße hielten und fuhr dem vor ihr wartenden Pkw auf. Dadurch wurde der wartende Pkw auf den ebenfalls wartenden Pkw, welcher abbiegen wollte aufgeschoben.

Durch den Verkehrsunfall wurden drei Personen leicht verletzt. Insgesamt entstand ein Sachschaden von geschätzten 11.000 Euro.

Pressemeldung Polizeiinspektion Traunstein

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser