Am Arbeitsweg: "Zugerauchter" Tiroler erwischt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Grabenstätt - Letztendlich räumte er alles ein: Zwei Innsbrucker Monteure wurden am Montagmorgen von der Polizei angehalten - der Fahrer hat sich ab Abend zuvor wohl ordentlich "eingeraucht".

Am heutigen Montag gegen 8.40 Uhr fiel einer Streife der Verkehrspolizei Traunstein auf der Grabenstätter Ortsumfahrung der Staatsstr. 2096 ein österreichischer Sprinter auf, welcher mit zwei jungen Männern besetzt war. Bei der Kontrolle in Hagenau wurde der Fahrer hinsichtlich seiner Fahrfähigkeit überprüft.

Da er auffällige Anzeichen vorausgegangenen Drogenkonsums aufwies wurde vor Ort ein Drogenschnelltest durchgeführt. Dieser bestätigte den Anfangsverdacht der Beamten. Letztlich räumte der Fahrer, ein 27-jähriger Monteur aus Innsbruck ein, in der Nacht gekifft zu haben.

Der Fahrer musste mit zur Blutentnahme ins Klinikum Traunstein. Sein fahrfähiger Beifahrer setzte im Anschluss die Fahrt zum Kunden fort. Den Österreicher erwartet ein Bußgeldverfahren mit einer Geldbuße von gut 650 Euro und einem einmonatigem Fahrverbot für Deutschland. Zudem wird die zuständige Bezirkshauptmannschaft in Innsbruck vom Vorfall in Kenntnis gesetzt.

Pressemitteilung Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser