Menschenhändler auf A8 bei Anger verhaftet

Von der Autobahn direkt ins Gefängnis

Anger - Am Montag endete auf der A8 bei Anger abrupt die Fahrt für einen Ungarn. Für den gesuchten Menschenhändler ging es sofort weiter ins Gefängnis!

Schleierfahnder kontrollierten am Montag gegen Mittag auf der A8 bei Anger einen in Großbritannien zugelassenen Wagen, der in Richtung Salzburg unterwegs war. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass gegen den Fahrer, einen 45-jährigen Ungarn, ein Haftbefehl wegen gewerbsmäßigem Menschenhandel besteht. Er hat noch mehrere Jahre abzubüßen. Der Mann wurde festgenommen und in die nächste Justizvollzugsanstalt eingeliefert

. Zudem wurde ein Verfahren gegen ihn eingeleitet, da ihm das Recht, sich in Deutschland aufzuhalten, aberkannt worden war.

Pressemeldung PIF Fahndung Traunstein

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser