Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Hoher Schaden bei Unfall auf der A8

Am Steuer eingeschlafen: Mann (51) kracht mit Auto bei Anger in die Leitplanke

Ein 51-Jähriger verunfallte am 24. Juni auf der A8 bei Anger mit seinem Auto. Die Polizei geht davon aus, dass der Fahrer eingeschlafen war.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Anger – Am Freitag (24. Juni) gegen 5 Uhr, wurde eine Streife der Verkehrspolizeiinspektion Traunstein zu einem Verkehrsunfall auf der A8 gerufen. Auf Höhe des Angerer Berges war ein Auto verunfallt, dessen Fahrer nach ersten Erkenntnissen eingeschlafen war.

Ein 51-jähriger Fahrzeuglenker aus Bosnien, war mit seinem Auto in Fahrtrichtung Salzburg unterwegs, als er am Ende des dort befindlichen Baustellenbereichs nach rechts von der Fahrbahn abkam. Offenbar wegen Übermüdung verlor er in einer leichten Linkskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug und kollidierte mit der Schutzplanke. Der Fahrer und sein Beifahrer konnten selbstständig und glücklicherweise unverletzt das Fahrzeug verlassen.

Bei dem Aufprall wurde der Wagen erheblich beschädigt, er musste später von der Unfallstelle abgeschleppt werden. Zur Absicherung und Reinigung der Fahrbahn waren Mitarbeiter der Autobahnmeisterei Siegsdorf vor Ort. Der entstandene Schaden am Fahrzeug und an den Schutzplanken beträgt insgesamt circa 12.000 Euro.

Gegen den Verursacher wurde ein Strafverfahren wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet. Er musste dazu vor Ort eine entsprechende Sicherheit hinterlegen, sein Führerschein wurde sichergestellt.

Pressemitteilung Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Rubriklistenbild: © Friso Gentsch/dpa

Kommentare