"Bergluft zum Kiffen zu dünn!"

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Anger - Das Marihuana war im Kofferraum zweier Slowaken ganz gut versteckt, aber nicht gut genug. Zwei Snowboarder wurden beim Schmuggel auf frischer Tat ertappt...

Eigentlich war das Marihuana im Kofferraum ganz gut versteckt, aber eben nicht gut genug. Das auffällige Verhalten in Kombination mit den im Fahrzeuginnenraum befindlichen Rauchutensilien veranlasste Beamte der Polizeiinspektion Fahndung Traunstein am Samstagabend, den 23. März, einen genaueren Blick in das Auto eines 27-jährigen Slowaken auf Höhe der Autobahnanschlussstelle Anger-Nord  zu werfen. Im Rahmen der Kontrolle wiesen sich sowohl der Fahrer als auch sein Beifahrer, ein 30-jähriger Landsmann, ordnungsgemäß mit ihren slowakischen Personaldokumenten aus.

Neben Zigarettenboxen mit „Gras“-Anhaftungen kamen dann im Heckbereich des Ford Tournier, verpackt in einer Plastiktüte, knapp 50 Gramm Cannabis zum Vorschein. Die aufgefundene Schmuggelware - ein äußerst geruchsintensives Cannabis-Kraut von guter Qualität - gehörte dem Fahrer. Obwohl er zunächst nichts von eventuell mitgeführten Drogen wissen wollte, räumte er dann doch ein, dass ihm das „Gras“ - angeblich sein gesamter Jahresvorrat - gehören würde. Für seinen geplanten mehrtägigen Snowboard-Aufenthalt im Zillertal habe er das Marihuana nicht mitgenommen, da ihm nach eigener Aussage „die Luft auf den Bergen zum Kiffen zu dünn sei“!

Nach Anzeigenaufnahme wegen Rauschgiftschmuggels und Hinterlegung einer angemessenen Sicherheitsleistung durfte der studierte Consultmanager die Weiterreise ins Zillertal fortsetzen. Die Drogen wurden eingezogen. Ein zuvor auf freiwilliger Basis durchgeführter Drogenschnelltest verlief negativ, sodass eventuelle Zweifel an seiner Fahrtauglichkeit ausgeräumt werden konnten.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Fahndung Traunstein

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser