Mehrere Fälle von Unfallflucht im Landkreis

Dreimal Sachschaden und "kein Bock" auf Polizei

Schneizlreuth/Anger/Bayerisch Gmain - Gleich drei Fälle von Unfallflucht vermeldet die Polizei Bad Reichenhall. Dabei entstand jedes Mal Sachschaden:

Am Donnerstag, zwischen 07.50 Uhr und 17 Uhr parkte eine 31-jährige Frau aus Bad Reichenhall ihren grauen Audi A1 auf einem Stellplatz des Parkplatzes der Gaststätte Mauthäusl in Schneizlreuth. In diesem Zeitraum wurde der Wagen am vorderen linken Kotflügel von einem bislang unbekannten Fahrzeug angefahren. Hierbei entstand Sachschaden in Höhe von rund 2500 Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 08651/970-0 entgegen.

Demolierter Kotflügel

Am Freitagnachmittag fuhr eine junge Dame aus Anger die Prastinger Straße in Anger talwärts. Als ihr ein anderes Auto entgegenkam, das bergauf fuhr, wich sie mit ihrem Wagen an den Fahrbahnrand aus, da die Fahrbahn aufgrund Schneehaufen sehr eng war. Sie ließ den anderen Wagen vorbeifahren. Dieser striff dann vermutlich mit seinem Außenspiegel den hinteren linken Kotflügel vom Auto der Dame aus Anger. Er blieb danach leider nicht stehen und fuhr weiter ohne sich um den Schaden zu kümmern. An dem Auto der Dame aus Anger ist bei dem Unfall ein Schaden von etwa 800 Euro entstanden. Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich bei der Polizei in Bad Reichenhall zu melden, da diese Ermittlungen wegen Unfallflucht eingeleitet hat.

25-Jähriger hat "keinen Bock" auf Polizei

Am Freitagabend gegen 18.20 Uhr ereignete sich dann auf Höhe des Edekamarktes Dorrer in Bayerisch Gmain ein Verkehrsunfall mit Sachschaden. Eine 43-jährige Bayerisch Gmainerin fuhr mit ihrem Auto auf der Schillerallee in Richtung B20. Auf Höhe des Edekamarktes fuhr ein bislang unbekannter Fahrzeugführer aus dem Parkplatz in die Schillerallee ein. Hierbei übersah er den Wagen auf der bevorrechtigten Straße und es kam zum Zusammenstoß. Die 43-Jährige bestand auf eine polizeiliche Unfallaufnahme. Dies war dem Unfallverursacher so nicht recht. Er äußerte nur, dass er auf die Polizei "keinen Bock" hätte und lief kurzer Hand in Richtung Zwieselstraße davon. Sein Auto ließ er am Unfallort zurück. Die ersten Ermittlungen der Bad Reichenhaller Polizei sowie die Personenbeschreibung der Zeugen am Unfallort erhärteten den Verdacht gegen den 25-jährigen Freund der Fahrzeughalterin. Dieser ist der Polizei kein Unbekannter und außerdem nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro. Beide Autos wurden abgeschleppt. Gegen den 25-Jährigen wird nun wegen Unerlaubten Entfernens vom Unfallort und Fahrens ohne Fahrerlaubnis ermittelt.

Pressemeldung Polizeiinspektion Bad Reichenhall

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser