Polizei stoppt gefährliche Fahrt

Drogen, Medikamente und Alkohol im Blut: Frau fährt Schlangenlinien durch Aufham

Anger - Weil sie Schlangenlinien durch Aufham fuhr wurde am Samstag eine Autofahrerin von der Polizei gestoppt. Jetzt drohen Konsequenzen. 

Pressemeldung im Wortlaut

Am späten Samstagvormittag, dem 18. Mai, gingen bei der Einsatzzentrale der Polizei, mehrere Anrufe bezüglich eines in Schlangenlinien fahrenden Pkws ein. Beamte der Grenzpolizeiinspektion Piding konnten den Pkw schließlich in Aufham anhalten. Im Zuge der weiteren Ermittlungen wurde festgestellt, dass die Fahrerin ihr Fahrzeug unter

Drogen-, Medikamenten- und Alkoholeinfluss

gelenkt hatte. 

Auf Grund der massiven Verkehrsbeeinträchtigung soll die Dame gegen zwei Leitpfosten gefahren sein, wodurch ein erheblicher Sachschaden an ihrem Fahrzeug entstand. Zudem wurde auch noch bekannt, dass die 51-jährige Münchnerin ein für sie geltendes Rotlicht missachtete. Schlimmeres konnte nur durch das beherzte Eingreifen einer Mutter verhindert werden, welche gerade noch rechtzeitig ihre Kinder vom Passieren der Lichtzeichenanlage abhalten konnte. Die Münchnerin erwartet nun ein Strafverfahren. Ihr Führerschein wurde beschlagnahmt.

Pressemeldung Polizei Bad Reichenhall

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Polizei

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT