Bulgarische Familie bei Anger gestoppt

Gemütlich mit gefälschtem Führerschein in den Urlaub

Anger - Die Urlaubsfahrt einer bulgarischen Familie musste von Polizisten der Fahndung Traunstein leider unterbrochen werden.

Am Sonntagnachmittag fiel einer Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Fahndung Traunstein ein Konvoi mit zwei Autos aus München auf. Im ersten Fahrzeug sass ein bulgarisches Brüderpaar mit Wohnsitz in München. Das zweite Auto war mit einer der Ehefrauen und drei Kindern besetzt. Die Familie wollte für einige Wochen nach Bulgarien reisen.

Als der 30 Jahre alte Fahrer des ersten Pkw nach seinen Dokumenten gefragt wurde, händigte er neben seinem Personalausweis auch einen spanischen Führerschein aus. Dieser wurde von den Beamten schnell als Fälschung entlarvt. Der Mann wurde festgenommen und zur Dienststelle transportiert.

Der 30-Jährige räumte in seiner Vernehmung ein, den gefälschten Führerschein in Deutschland gekauft zu haben, weil er in Bulgarien die Fahrprüfung nicht bestanden hatte. Er wurde wegen Urkundenfälschung und Fahren ohne Fahrerlaubnis angezeigt.

Nachdem sein Bruder bereits vor einem Monat seinen Führerschein wegen einer Trunkenheitsfahrt abgeben musste, sah sich die Familie gezwungen, einen Ersatzfahrer zu organisieren.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Fahndung Traunstein

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser