Bauarbeiter stürzt von Rohbau

+

Anger - Ein junger Mann musste ins Landeskrankenhaus Salzburg eingeliefert werden. Er war aus rund drei Metern in die Tiefe gestürzt.

Am Donnerstagabend, 25. Oktober, stürzte ein 19-jähriger Mann aus Teisendorf gegen 18 Uhr von der Schalung eines Neubaus in Anger. Der Teisendorfer befand sich bei Betonarbeiten von Kellerwänden. Dabei ging er auf der aufgestellten Schalung des Rohbaus, trat mit einem Fuß auf das dortige Erdkabel aus Metall, verlor den Halt und stürzte rund drei Meter in die Tiefe auf den bereits betonierten Kellerboden.

Der 19-Jährige wurde bei diesem Unfall mittelschwer verletzt. Nach ersten Feststellungen zog er sich einen Bruch der Hand zu und schlug sich durch den Sturz mehrere Zähne aus. Er wurde vom BRK ins Landeskrankenhaus nach Salzburg gebracht.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Bad Reichenhall

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser