Endstation auf A8 bei Anger

Asylbewerber mit Schlagrute Richtung Österreich unterwegs

Anger - Weil ein Autofahrer aus Österreich eine illegale "Stahlrute" in seinem Auto mitführte, wartet auf ihn nun eine Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz.

Bereits am Mittwoch wurde ein anerkannter Asylbewerber aus Österreich, mit seinem Fahrzeug bei der Ausreise aus Deutschland, auf Höhe Anger durch Beamte der Polizeiinspektion Fahndung Traunstein kontrolliert.

Im Rahmen der Kontrolle fanden die eingesetzten Polizisten im Ablagefach der Fahrertüre eine sogenannte Stahlrute auf. Dabei handelt es sich um eine verbotene Waffe nach dem Waffengesetz.

Gegenüber den Beamten gab er an, diese erst kürzlich auf einem sog. Vietnamesen-Markt an der ungarisch-österreichischen Grenze gekauft zu haben.

Gegen den Fahrer wurde deshalb Anzeige wegen eines Verstoßes nach dem Waffengesetz erstattet, bevor er seine Heimreise nach Österreich fortsetzen konnte. Die Stahlrute wurde zuvor natürlich sichergestellt.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Fahndung Traunstein

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser