In Aufham bei Anger

Nach Aufstellung eines Verkehrsschildes: Anwohner regelmäßig Opfer von Sachbeschädigung

Seit Ende November wird ein Anwohner in Aufham immer wieder Opfer kleinerer Sachbeschädigungen, nachdem dieser die Aufstellung eines Verkehrsschildes in die Wege geleitet hat.

Die Mitteilung im Wortlaut:


Anger - Seit der Aufstellung eines richtungsweisenden Verkehrsschildes in der Dorfstraße in Aufham am 20. November leidet ein Anwohner unter diversen Sachbeschädigungen. Nachdem die Schilder aufgestellt wurden, wurde eines in der Nacht auf den 21. November durch Graffiti besprüht und unkenntlich gemacht.

In der Nacht vom 19. Dezember auf den 20. Dezember wurde der Gartenzaun des Anwohners beschädigt. Der Schaden beträgt etwa 40 Euro und konnte von dem Aufhamer provisorisch repariert werden.


Auch auf seinem Privatgrund am Archenweg kam es zu Beschädigungen. Hier wurde in der Nacht vom 8. Januar auf den 9. Januar ein Leitpfosten umgedrückt und ein weiterer herausgerissen und auf die Wiese geschmissen. Der Schaden beläuft sich ebenfalls auf 40 Euro.

Der Geschädigte vermutet, dass die gegen ihn gerichteten Sachbeschädigungen im Zusammenhang mit der von ihm in die Wege geleiteten Aufstellung der Verkehrsschilder stehen und der unbekannte Täter mit den Beschädigungen seinen Unmut kundtut.

Wer zu den genannten Vorfällen sachdienliche Angaben machen kann, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 08651/970-0 bei der Polizei Bad Reichenhall zu melden.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Bad Reichenhall

Rubriklistenbild: © Lino Mirgeler/dpa

Kommentare