Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Am Freitag, den 17 Juni

Alkoholunfall auf der Autobahn Anger/BAB A8

Mit reichlich Alkohol im Blut hatte sich am 17. Juni, gegen 21 Uhr, ein 38-jähriger Grassauer ans Steuer seines Fiat gesetzt. 

Die Mitteilung im Wortlaut:

Anger - Der Mann war dann auf der A 8 in Richtung Salzburg gefahren. Bei Anger verriss er, eigenen Angaben zufolge, das Lenkrad. Der Wagen kam ins Schleudern und nach rechts von der Fahrbahn ab. Dort drehte sich der Kleinwagen um 180 Grad, bevor er in einen Wildschutzzaun fuhr. Beamte der VPI Traunstein stellten bei der Unfallaufnahme Alkoholgeruch beim Fahrzeuglenker fest. Ein durchgeführter Alco-Test ergab einen Wert von über 1,2 Promille. Daraufhin musste sich der Fahrer einer Blutentnahme in der Kreisklinik Bad Reichenhall unterziehen. Sein Führerschein wurde sofort sichergestellt. Am Fahrzeug sowie dem Wildschutzzaun entstand ein Sachschaden von insgesamt 3500 Euro.

Auf den Alco-Lenker kommt nun ein Strafverfahren mit längerem Fahrerlaubnisentzug zu.

Pressemitteilung Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Rubriklistenbild: © Karl-Josef Hildenbrand

Kommentare