Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bei Kontrollen auf der A8 Richtung Salzburg

Von den italienischen Behörden gesucht: Mann (43) geht Pidinger Grenzpolizisten ins Netz

Am Freitag (2. September) kontrollierten die Beamten der Pidinger Grenzpolizei einen 43-jährigen Mann und seinen Sohn auf der A8 Richtung Salzburg an der Anschlussstelle Anger-Süd. Dabei stellte sich heraus, dass gegen den Fahrer ein italienischer Haftbefehl vorliegt. In der Akte des Sohnes fanden die Polizisten eine Fahndungsausschreibung zur Einreiseverweigerung.

Die Meldung im Worltaut:

Anger - Ein Auslieferungshaftbefehl der italienischen Behörden lag gegen einen 43 jährigen Mann vor, der in Begleitung seines Sohnes am Freitag (2. September) gegen 22.30 Uhr, auf der Autobahn A8 in Richtung Salzburg fuhr. Die Kontrolle erfolgte an der Anschlussstelle Anger-Süd. Bei einer gehaltenen Fahndungsabfrage stellte sich heraus, dass gegen den Pkw-Lenker die oben genannte Ausschreibung bestand. Nach Anforderung des italienischen Haftbefehls stellte sich heraus, dass er noch ein Jahr und sechs Monate wegen Eigentumsdelikten in Italien abzusitzen habe.

Zudem war er von den Staatsanwaltschaften Cuxhaven und Stade zur Ermittlung seiner aktuellen Wohnanschrift ausgeschrieben. Nach Rücksprache mit der Generalstaatsanwaltschaft München wurde er einem Richter am zuständigen Amtsgericht zur Eröffnung des Haftbefehls vorgeführt.

Gegen den Beifahrer lag eine Fahndungsausschreibung zur Einreiseverweigerung vor. Er wurde wegen eines Vergehens der unerlaubten Einreise beziehungsweise des illegalen Aufenthalts im Bundesgebiet angezeigt, konnte aber nach Anzeigenaufnahme seine Heimreise fortsetzen.

Pressemitteilung Grenzpolizeiinspektion Piding

Rubriklistenbild: © Matthias Balk

Kommentare