Erhöhte Unfallgefahr

Mann (21) bleibt mit seinem Auto auf der A8 bei Anger liegen und kassiert Anzeige

Am 3. Mai blieb ein 21-jähriger Autofahrer wegen Kraftstoffmangels auf der Autobahn liegen. Die Polizei leitete ein Bußgeldverfahren ein.

Pressemitteilung der Polizei im Wortlaut:

Anger - Am Montag, den 3. Mai, kurz vor 4 Uhr, erreichte die Verkehrspolizeiinspektion Traunstein eine Meldung, dass auf der BAB A 8 Ost in Richtung München, Höhe Anger, ein Fahrzeug die rechte Spur blockieren würde.

Vor Ort mussten die Beamten feststellen, dass der Pkw Ford Mondeo eines 21-jährigen Mannes aus Polen mittig am Angerer Berg wegen Kraftstoffmangels im Fahrbetrieb zum Erliegen gekommen war.

Ein ortsansässiger Abschleppdienst wurde mit der Versetzung des Pkw Ford Mondeo beauftragt.

Der 21-jährige Pole wurde zur Anzeige gebracht, weil er durch sein Handeln für die Dauer von einer Stunde eine nicht unerhebliche Verkehrsbehinderung geschaffen hatte, die auch die mögliche Unfallgefahr für andere Verkehrsteilnehmer erhöht hatte.

Für das anstehende Bußgeldverfahren musste der Pole eine Sicherheit im dreistelligen Euro-Bereich hinterlegen. Zudem musste er vor Ort die Kosten für den Abschleppdienst begleichen, um seine Fahrt fortsetzen zu können.

Pressemitteilung Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Rubriklistenbild: © Daniel Karmann

Kommentare