Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Verkehrskontrolle auf der A8 bei Anger

Totalgefälschter Führerschein beeindruckt Grenzpolizei wenig - Anzeige für Autofahrer (45) folgt

Bei einer Verkehrskontrolle auf der A8, Ausfahrt Anger, brachten die Pidinger Schleierfahnder einen Serben (45) zur Anzeige, da er einen totalgefälschten Führerschein aushändigte.

Die Pressemitteilung der Polizei im Wortlaut:

Anger - Wer in Deutschland ein fahrerlaubnispflichtiges Fahrzeug auf öffentlichen Straßen führen möchte, bedarf bekannter Weise eines Führerscheins - doch wie die Fahnder der Grenzpolizei in Piding immer wieder feststellen müssen, entsprich nicht jeder „Führerschein“ den gesetzlichen Anforderungen.

Dies war auch am Dienstagmorgen der Fall, als die Pidinger Schleierfahnder auf der A8, Ausfahrt Anger, einen 45-Jährigen Serben, am Steuer eines Pkw mit deutscher Zulassung kontrollierten. Der Fahrer händigte auf Verlangen seinen Reisepass die Fahrzeugdokumenten als auch seinen serbischen Führerschein an die Beamten aus.

Für die erfahrenen Fahnder war schnell klar, dass es sich bei dem vorgelegten Führerschein um eine Totalfälschung handelt. Der Serbe wurde zur weiteren Sachbearbeitung auf die Dienststelle nach Piding/Urwies verbracht und dort wegen eines Vergehens der Urkundenfälschung und eines Vergehens des Fahrens ohne Fahrerlaubnis zur Anzeige gebracht. Die Weiterfahrt wurde an Ort und Stelle unterbunden - der falsche Führerschein sichergestellt.

Da der Pkw auf den Bruder des Pkw-Lenkers zugelassen war, wurde auch gegen ihn ein Ermittlungsverfahren wegen eines Vergehens des Ermächtigens als Halter zum Fahren ohne Fahrerlaubnis eingeleitet.

Pressemitteilung Grenzpolizeiinspektion Piding

Rubriklistenbild: © Bundespolizei

Kommentare