Lkw-Fahrer stempelt sich Fahrerlaubnis selbst

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Altenmarkt - Ein Lkw-Fahrer wurde mit einer unzureichend gesicherterLadung von der Polizei gestoppt. Bei der Kontrolle kam aber noch ein ganz anderes Vergehen zum Vorschein.

Am Dienstag teilte ein aufmerksamer Verkehrsteilnehmer gegen 21.20 Uhr der Polizei mit, dass bei einem auf der B304 in Richtung Trostberg fahrenden Lkw der Auflieger auffällig stark nach links neigt und ausgebeult ist. Im Rahmen einer sofort eingeleiteten Fahndung konnte der aus Slowenien stammende Sattelzug in Altenmarkt festgestellt und einer Kontrolle unterzogen werden.

Hierbei wurde durch Beamte der Polizeiinspektion Trostberg festgestellt, dass die Ausbeulung sowie die starke Schieflage von der nur unzureichend gesicherten, tonnenschweren Ladung, stammt. Diese fiel während der Fahrt einfach um und wurde nur noch durch die Plane des Aufliegers festgehalten. Dies war aber für den 35-jährigen Fahrer aus Bosnien nur das „kleinste“ Problem.

Bei der Überprüfung seiner Fahrerlaubnis wurde nämlich zudem festgestellt, dass sein bosnischer Führerschein nicht nur bereits abgelaufen war, sondern lediglich die Fahrerlaubnisklasse C beinhaltete. Da bei solch einem Sattelzug aber die Klasse CE erforderlich ist, wurde diese vom Fahrer einfach eigenständig, mit Hilfe eines Stempels, erweitert. Sein Chef musste sich neben der ordnungsgemäßen Ladungssicherung um einen Ersatzfahrer kümmern und eine entsprechende Sicherheitsleistung hinterlegen.

Pressemeldung Polizeiinspektion Trostberg

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser