Pressemeldung OED Traunstein

Lkw-Fahrer (51) zu schnell unterwegs - und zu betrunken für einen Test

Altenmarkt an der Alz - Als Beamte der Polizei einen Lkw-Fahrer stoppten, entdeckten sie mehr als nur seine überhöhte Geschwindigkeit.

Am 11. April gegen 22 Uhr fiel den Beamten des Einsatzzuges Traunstein ein rasant fahrender Lkw-Fahrer auf der Bundesstraße B304 von Obing in Richtung Altenmarkt auf. Der Fahrer überholte mit einer Geschwindigkeit von mehr als 100 km/h bei erlaubtem Tempo 60 andere Lkw. Zudem schnitt er extrem die Kurven und fuhr in Schlangenlinien. Kurz vor der Ortschaft Altenmarkt beendeten die Beamten die abenteuerliche Fahrt und der Vierzigtonner wurde einer Kontrolle unterzogen.

Schnell wurden die Gründe für sein Fahrverhalten klar, da den Beamten bereits aus dem Führerhaus deutlicher Alkoholgeruch entgegenkam. Der Versuch, einen Alkotest durchzuführen, scheiterte, da der 51-jährige serbische Fahrer für diesen zu betrunken war.

Im Verlauf der weiteren Kontrolle wurde zudem festgestellt, dass seine Zugmaschine verkehrsunsicher war. Neben auslaufender Betriebsstoffe wurde an einem Reifen eine große Beschädigung festgestellt, die bis auf die Karkasse führte. Zudem ergaben sich neben der festgestellten Geschwindigkeit von 107 km/h weitere Verstöße bezüglich seiner Lenk- und Ruhezeiten. Insgesamt wurden Verstöße von zusammen einigen tausend Euro festgestellt.

Der Fahrer musste an Ort und Stelle seinen Führerschein abgeben und wurde zur Blutentnahme ins Krankenhaus gebracht. Durch die Staatsanwaltschaft wurde eine Sicherheitsleistung von mehreren tausend Euro angeordnet. Da der Fahrer diese nicht bezahlen konnte, wurde er dem Haftrichter vorgeführt und anschließend in die Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Pressemeldung des Polizeipräsidiums Oberbayern-Süd - Operative Ergänzungsdienste Traunstein

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT