Radlfahrer mit drei Promille gestürzt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Freilassing - Mit drei Promille im Blut ist ein 52-jähriger Radlfahrer gestürzt. Nun muss er mit dem Verlust des Führerscheins rechnen.

Am Donnerstag gegen 19.20 Uhr kam ein 52-jähriger Freilassinger mit seinem MTB auf dem Geh-/Radweg an der Einmündung zur Jaques-Offenbach-Straße alleinbeteiligt aufgrund starker Alkoholisierung zu Sturz und verletzte sich. Er wurde mit dem BRK ins Kreiskrankenhaus nach Bad Reichenhall gebracht. Auf dem Alkomaten wurden über drei Promille Alkohol festgestellt. Der Jourstaatsanwalt ordnete eine Blutentnahme an. Diese wurde nachträglich im Krankenhaus Bad Reichenhall durchgeführt.

Die Polizeiinspektion Freilassing weißt ausdrücklich darauf hin, dass sich ein Radfahrer automatisch strafbar macht, wenn er mit mehr als 1,6 Promille ein Fahrrad fährt. Denn die Rechtsprechung spricht hier von einer absoluten Fahruntüchtigkeit. Ansonsten kann er sich auch noch strafbar machen, wenn Ausfallerscheinungen erkennbar sind wie z. B. Schlangenlinienfahren oder er an einem Unfall beteiligt ist. Außerdem muss der Radfahrer um seinen Führerschein bangen.

Pressemeldung Polizeiinspektion Freilassing

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser