Zu tief ins Glas geschaut

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Traunreut - Ein berauschter Rollerfahrer fuhr am Dienstag einem Ford auf. Einen Führerschein hatte er nicht mehr, denn der wurde ihm schon bei seiner letzten Kontrolle entzogen:

Sachschaden in Höhe von 3000 Euro entstand gestern Nachmittag bei einem Verkehrsunfall in Traunreut. Der Unfall passierte um 17.40 Uhr auf der Werner-von-Siemens-Straße, als ein Motorrollerfahrer auf Höhe der Traunpassage auf einen Ford auffuhr. Ein Alkotest ergab beim 48-jährigen Rollerfahrer über zwei Promille. Eine nähere Überprüfung ergab, dass er auch keinen Führerschein hatte, denn dieser war ihm wegen eines vorangegangenes Alkoholdelikts entzogen worden.

Der Mann musste mit zur Blutentnahme ins Krankenhaus. Anschließend wurde er wieder entlassen. Wenig später kam der Betrunkene mit seinem Roller am Traunring der Streife entgegen. Er musste sich nun einer erneuten Blutentnahme unterziehen. Am Fahrzeug entstand ein Gesamtschaden von 3.000 Euro.

Pressemeldung Polizeistation Traunreut

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser