Besoffener Autofahrer vergisst Unfall-Ort

Bad Reichenhall - Nicht mehr so ganz nüchtern war ein 45-jähriger Teisendorfer, als er letzte Nacht in sein Auto stieg. Er baute einen Unfall, wusste jedoch den genauen Unfall-Ort nicht mehr.

In der Nacht von Sonntag auf Montag, gegen 2.15 Uhr teilte ein Reichenhaller Taxifahrer mit, dass ein Auto verdächtig auf der Bundesstraße am Gablerknoten herumfährt. Außerdem war der Wagen im Frontbereich stark verschmutzt.

Die Streife der Polizei Bad Reichenhall konnte kurz darauf einen 45-jährigen Teisendorfer mit seinem Auto auf der B 20, Höhe Staufenbrücke, am Fahrbahnrand stehend antreffen. Der linke Vorderreifen war platt und die rechte Frontpartie waren erheblich beschädigt. Der Fahrer konnte aufgrund seiner starken Alkoholisierung nicht mehr sagen, wo er mit seinem Auto einen Unfall verursacht hatte. 

Ein durchgeführter Alkotest ergab einen Wert weit über 1,1 Promille. Es wurde eine Blutentnahme im Krankenhaus Bad Reichenhall durchgeführt und der Führerschein sichergestellt. Wie sich später herausstellte hatte sich der Unfallverursacher am Gablerknoten verfahren. In der Folge fuhr er auf dem Abschleifer von Piding kommend in Richtung Bad Reichenhall. Dort kam er in der starken Rechtskurve nach links von der Straße ab und fuhr an der Böschung entlang wieder auf die Fahrbahn. Dabei überfuhr er eine Warnbarke. Der Schaden beträgt rund 300 Euro. 

Im Anschluss wendete er und fuhr wieder in Richtung Piding. Da jedoch der Vorderreifen keine Luft mehr hatte, blieb er etwa 600-700 Meter nach dem Unfall am Fahrbahnrand stehen. Am Pkw entstand ein Schaden von rund 2000 Euro.

Pressemeldung Polizeiinspektion Bad Reichenhall

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser